AMSTERDAM - PART ONE

Sommerliche Tage in Amsterdam!

Ich war als Kind schon einmal hier, kann mich aber leider nicht mehr daran erinnern. Da ich Städte liebe und über Amsterdam schon so viel gutes gehört habe, musste ich mir die Stadt jetzt unbedingt mal ganz bewusst ansehen. Es ist von Hamburg ja wirklich ein Katzensprung, die Fahrt dauerte gerade mal vier Stunden.

 

Erstmal war ich hier völlig überfordert: Zebrastreifen ist nicht gleich Zebrastreifen, Fahrräder kommen von allen Seiten, die Gerüche der "Zigaretten" überall, da musste ich mich kurz dran gewöhnen, aber die Stadt ist übersichtlich und schnell war ich angekommen.

Bisher hat mich am meisten die Architektur beeindruckt. Was für unglaublich schöne Häuser an den Grachten gebaut wurden... 

Hier könnte ich sofort einziehen, es sieht soooo gemütlich aus!

 

Und immer in Gehweite: Tolle kleine Lädchen, die zum shoppen einladen.

Meine Empfehlungen:

"Mint Mini Mall" in der Runstraat. So schöne Sachen zum anziehen, hinstellen, benutzen und anschauen für groß und klein!

 

Und "Nieuws" in der Prinsengracht. Originelle, interessante Sachen zum verschenken und selber behalten. Hier habe ich Sachen gesehen, von denen ich bisher nicht mal wusste, dass es sie überhaupt gibt.

 

Einige Tipps habe ich von der wunderbaren Esther van de Paal von "Babyccino Kids" bekommen.

Meinen ersten getesteten muss ich euch unbedingt weitergeben:

 

"HEMA", ein großes Geschäft mit allem was das Herz begehrt. Ich habe so süße Sachen für meine beiden Söhne gekauft, mich selber beschenkt und wir haben noch eine lange Einkaufsliste für unseren letzten Tag in Amsterdam gemacht! Nach kurzer Recherche habe ich rausgefunden, dass es in Deutschland auch 10 HEMA Läden gibt, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das Angebot identisch mit dem in den Niederlanden ist...

 


Soweit erstmal mein Zwischenbericht aus Amsterdam. Ich starte mit guter Laune und Erkundungslust in einen neuen Tag und die Fortsetzung für euch folgt in Kürze!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0