TRADITIONELLE WEIHNACHTEN IN ENGLAND

Als absoluter England Fan, möchte ich euch heute ein paar englische Weihnachtstraditionen vorstellen.

 

Wenn man sich nicht von dem "Konsumterror" mitreißen lässt, ist Weihnachten doch eine entspannte und gemütliche Zeit. 

 

Die Vorweihnachtszeit wird in Großbritannien ohne Nikolaus und ohne Adventskranz begangen (Minuspunkt an dieser Stelle aus meiner Sicht ; ) )

 

Dafür aber mit wunderschön geschmückten Städten, Geschäften und Häusern. Die Londoner Innenstadt ist zur Weihnachtszeit ein Traum!

Typisch englisches Weihnachtsgebäck sind Ginger Bread und Mince Pies.

 

Weihnachtsbäume in Privathäusern werden oft schon Anfang/ Mitte Dezember aufgestellt, diesen Brauch habe ich bereits vor einiger Zeit übernommen, dann ist es Zuhause so schön weihnachtlich... : )

 

Den ganzen Dezember ziehen Gruppen von Kindern von Haus zu Haus und singen "Christmas Carols". Manchmal singen auch wohltätige Organisationen und sammeln so Spenden für einen guten Zweck.

 

Das eigentliche Weihnachtsfest feiern die Briten erst am 25. Dezember, in der Nacht vom 24.12 auf den 25.12. kommt der Weihnachtsmann und bringt die Geschenke. Die Kinder hängen am 24. abends ihre großen Weihnachtssocken auf, damit "Santa Claus" sie nachts befüllen kann. Morgens kommt die ganze Familie dann zusammen, um zu sehen, was der Weihnachtsmann für Geschenke gebracht hat. Meistens kommen alle direkt aus dem Bett und sind noch im Pyjama während die Geschenke ausgepackt werden, anschließend gibt es Frühstück.

 

Gegen Mittag wird bei den meisten mit den Vorbereitungen für das große "Christmas Dinner" begonnen (ähnlich wie bei uns an Heilig Abend) um am späten Nachmittag dann den traditionellen Truthahn zu servieren. Ein oft gekochtes Dessert zu Weihnachten ist der englische "Plumpudding"- ein stundenlang gekochter Fruchtkuchen mit Rum, in dem man zu Weihnachten gerne ein Silberstück oder ein anderes Pfand einbackt.

Außerdem gibt es Traditionell zu Weihnachten in England die "Christmas Cracker" - Knallbonbons mit einer kleinen Überraschung drin. 

 


Am 25. gegen 15 Uhr sehen sich die meisten die traditionelle Weihnachtsansprache der Queen im Fernseher an.

 

Der 26.12. wird in England auch "Boxing Day" genannt, hier werden Familie und Freunde besucht.

 

Was in keinem englischen Haus zur Weihnachtszeit fehlen sollte sind Mistelzweige, die gerne über Türen gehängt werden. Man sagt sie würden böse Geister verjagen und wenn sich eine Frau und ein Mann unter einem Mistelzweig begegnen, dann dürfen sie sich küssen. Nach jedem Kuss wird eine Beere vom Zweig gepflückt. Wenn alle Beeren gepflückt sind, ist Schluss mit der Knutscherei unter dem Mistelzweig ;-)

Gibt es bei euch Weihnachtstraditionen, die ihr aus fremden Ländern übernommen habt, einfach weil ihr sie schön findet?

Oder kennt ihr euch super mit englischen Traditionen aus und habt noch mehr Vorschläge für eine britische Weihnachtszeit?

 

Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anett (Montag, 02 Dezember 2013 14:16)

    Wow ich hoffe ich werde auch irgendwann mal so schnell sein :D Meinen Respekt hast du :) So lange es sich gut anfühlt sollte man auch nicht aufhören und wenn mir jemand sagt was alles ungesund ist, bekomme ich taube Ohren ^^ wenigstens sitzt man nicht nur rum und macht gar nichts :D

    PS: deine email habe ich bekommen :) danke dir!