weltbeste kürbissuppe & herbstimpressionen

Der Herbst ist da. Spürbar. Und ist er nicht wunderbar? Ich kann gar nicht genug von den tollen Farben in der Natur kriegen. In Hamburg ist es schon wunderbar rot/orange an vielen Bäumen. Mein perfekter Herbsttag besteht aus einem Spaziergang an der frischen Herbstluft. Anschließend nach Hause kommen, und eine frisch gekochte Kürbissuppe essen. Nicht irgendeine, sondern für mich die weltbeste Kürbissuppe. 

Wir lieben Kürbis, in allen Variationen. Vorallem Butternuss und Hokkaido. Diese Suppe habe ich mit Hokkaido gekocht, Butternuss schmeckt hier aber auch absolut köstlich.

Der Herbst muss gemütlich sein. Kuschelt euch so richtig gemütlich ein und anstatt traurig zu sein, dass der Sommer vorbei ist, freut euch auf die gemütliche Kuschelzeit mit euren Liebsten. Zeit zum basteln, reden, genießen.

Ich habe schon etwas herbstliche Deko gezaubert und die Kerzen werden wieder öfters angezündet.

Rezept für die weltbeste Kürbissuppe:


Zutaten:

1 großer Hokkaido Kürbis (gewaschen und in Würfel geschnitten)

1 rote Zwiebel (geschält und gehackt)

1 Knoblauchzehe (geschält und fein gehackt)

Meersalz und Pfeffer

1,5 l Gemüsebrühe

etwas Olivenöl


Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. Dann den Kürbis und die gehackte Knoblauchzehe hinzugeben. Etwa 5 Minuten leicht anbraten. Dann die Brühe hinzugeben und bei geringer Hitze für etwa 45 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Wenn der Kürbis weich ist, Topf vom Herd nehmen und alles im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Ggf. noch etwas Wasser hinzufügen um eine flüssigere Konsistenz zu bekommen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken - Bon Appetit!


Diese Suppe schmeckt so pur und trotzdem, oder gerade deshalb so unglaublich lecker.  Ich friere mir immer direkt ein paar Portionen ein, so habe ich auch an einem stressigen Tag eine selbstgekochte, gesunde Mahlzeit parat!

Momentan gibt es leider weder Herd noch Backofen bei uns zuhause. Es kommt eine neue Küche und ich stelle mich seit einer Woche dem Abenteuer "Leben mit Familie ohne Küche". Ich habe so Lust auf eine frisch gekochte Mahlzeit, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Leider habe ich nicht einmal eine Mikrowelle, um mir eine Suppe aus dem Tiefkühler aufzutauen...

Wenigstens habe ich entdeckt, dass es Nudelmahlzeiten im Becher gibt, die sogar Bio sind. Kochendes Wasser drauf und fertig! Und: Bio! Aber unter uns: Nach drei Tagen ist das dann auch nichts mehr...

Wenn die neue Küche steht, dann hab ich sogar eine Mikrowelle. Und hier gibt es dann wahrscheinlich täglich neue Rezepte!


In der Zwischenzeit: Wenn ihr was leckeres zu essen übrig habt, immer her damit! Ich werde mich auch revanchieren - versprochen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Betty (Samstag, 07 November 2015 20:32)

    Hab Dir doch angeboten bei uns zu kochen;). Komm ruhig vorbei, haben von heut Mittag noch Wirsing, Kartoffeln und Hühnchen. Bin gespannt auf die neue Küche. ..

  • #2

    Domian (Samstag, 22 Oktober 2016 21:41)

    Hi,
    sieht ja super lecker aus.

    Wir haben bei uns auch eine leckere Kürbissuppe, mit einem Touch von Kokos und Ingwer.

    viele Grüße