Dürfen unsere Kinder noch Kinder sein?

Immer wieder stelle ich mir diese Frage. Kinder müssen heute in so jungen Jahren schon so viel leisten. Wieviel Kind darf ein Kind denn überhaupt noch sein?

Viele kommen mit 12 Monaten in die Krippe, und ab da häufen sich die Termine. Spieldates, Fußballtraining, Turnen, Schwimmunterricht, Yoga, usw.

Ich finde es erschreckend, dass man sein Kind am liebsten schon mit Bekanntwerden der Schwangerschaft für einen Krippenplatz anmelden soll. Macht man dies nicht, läuft man Gefahr keinen Platz für seinen Schatz zu bekommen. Davon wiederum hängen dann manchmal sogar Existenzen ab.

Kaum ist man schwanger, wird einem direkt der größte Stress gemacht: Schwangerschaftsyoga, -schwimmen, Geburtsvorbereitungskurs, Kitaplatz suchen, den sichersten Kindersitz/Kinderwagen finden: "Was, diesen willst Du kaufen? Also ich habe da neulich was im Ökotest gesehen, der soll ja total verseucht sein..." 

Stillen oder nicht stillen? Pekip, Babyschwimmen, Krabbelgruppe, ... 

Manchmal geht es soweit, dass man das Gefühl hat, ohne Studium zum Thema Elternschaft nicht zurecht zu kommen. 

 

Ich habe da Gott sei Dank, einen (aus meiner Sicht) gesunden Mittelweg gefunden.

Ich wünsche mir für meine Kinder einfach eine entspannte Kindheit ohne tausend Termine pro Woche und mit viel Familienzeit.

Ich möchte Ihnen möglichst starke Wurzeln geben, aber genauso sollen Sie ein großes Selbstwertgefühl bekommen, um sich frei entfalten zu können.

Sie sollen immer wissen, dass ihre Eltern stets für sie da sind und sie geliebt werden, egal was passiert.

Unternehmungen mit meinen Jungs, ihnen zuhören, Spaß in der Natur, zusammen malen, basteln, backen und kochen, Geschichten vorlesen und ganz viel kuscheln - so sieht unsere gelungene Freizeit aus. 

Wir Eltern haben von Natur aus so ein tolles Gespür dafür, was unseren Kindern gut tut und was sie wirklich brauchen. Wir sollten einfach auf uns vertrauen und nicht auf die Werbung, irgendwelche tollen Elternratgeber oder auf Menschen, die unsere Kindern weitaus weniger kennen als wir es tun. 

Ich bin überzeugt, dass man nicht viel falsch machen kann, wenn man seine Kinder liebt, mit gesundem Menschenverstand Entscheidungen trifft und ihre eigene Persönlichkeit respektiert. 

 

Also entspannen wir uns einfach und genießen wir die Zeit mit unseren Kindern - in vollen Zügen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Betty (Sonntag, 08 Mai 2016 22:22)

    Genau mein reden, Mütter und Väter hört auf euer Bauchgefühl! ;) Ich bin damit bisher gut gefahren und würde behaupten dass meine zwei Mäuse glückliche Kinder sind, mit viel Raum für alle möglichen Dinge. Werden die Kids größer, zeigen sie schon genau wann sie was brauchen. Also gebt ihnen Halt zum wachsen und Flügel zum entdecken. LG

  • #2

    Peter Taylor (Sonntag, 04 September 2016 10:54)

    Absolutely right with your thesis. Children should be allowed the time to dream and experience things they will look back on when they are old with fond memories. Many kids will have thousands of pounds spent on them on new gimmicks, toys and video games but it is those special moments like splashing through muddy puddles on a rainy day that often cost nothing which stay in the memories forever....

    Respect