Südafrika - Große Liebe neuentdeckt

Ganz spontan haben wir im April mit einem Monat Vorlauf unsere großen Koffer gepackt und sind für 16 Tage nach Kapstadt geflogen. Natürlich mussten in dem Monat dann auch noch neue Reisepässe für 75% der Familienmitglieder her... Wäre sonst ja auch zu einfach. 

Kurz zu meinen Wurzeln: Meine Oma ist Südafrikanerin, die seit gut 40 Jahren auf Sylt lebt. Meine Mutter und ihre drei Schwestern sind ebenfalls in Südafrika geboren und haben fast bis zum Erwachsenenalter dort gelebt.

Nachdem ich 1993 und 2001 schonmal dort unten war, wollte ich seit langem wieder hin und Anfang des Jahres wurde der Wunsch so stark, dass wir kurzerhand in dieses Abenteuer hüpften.

Es war die beste Entscheidung unseres Lebens. Nie konnte ich so gut auftanken wie in Kapstadt. Die Sonne, die MENSCHEN (!!!), das Essen, die Atmosphäre - einfach alles passte.

Das erste was man bei der Ankunft am Visa Schalter abgeben muss ist die deutsche Ungeduld. Man schaut sich einfach direkt mal 1,5 Stunden lang an wie südafrikanische Gemütlichkeit geht und dann läuft das für die nächsten paar Wochen... Gar kein Problem ;-)

Alle Menschen die wir trafen waren so freundlich und unkompliziert, dass es uns gar nicht schwerfiel richtig anzukommen.

Unsere Unterkünfte haben wir über AirBnB gebucht und waren mit allen drei Unterkünften total glücklich.

 

Wir starteten unseren Urlaub in Bettys Bay, ein kleiner Ort östlich von Kapstadt. Direkt am Meer und mit einer Pinguinkolonie, die wir natürlich mehrmals besuchten. Hier hatten wir ein großes Haus gemietet und ein großes Familientreffen mit über 20 meiner Verwandten ausgerichtet. Der perfekte Start in unseren Urlaub. Hieraus entstanden dann spontan noch die besten Treffen in Hermanus und zum Winetasting nahe Hermanus auf einem wunderschönen Weingut. 

Unsere zweite Station war dann in Paarl, einem Weinanbaugebiet nahe Kapstadt. Wir haben uns dann direkt in den nahegelegenen Ort Franschhoek verliebt. So ein toller Ort mit einem wunderschönen Markt und toller Architektur.

Anschließend verbrachten wir noch ein paar Tage direkt in Kapstadt und auch hier war jeder einzelne Tag beeindruckend. 

Da im Prinzip jeder Ort seine Highlights hatte und es soviel schöne Ecken gibt, finde ich es schwer mich auf ein paar Highlights festzulegen. Ich versuche es trotzdem und wenn ihr noch tolle Tipps habt: Immer her damit, denn ich hoffe noch auf den nächsten Südafrikaurlaub gleich im nächsten Jahr!

 

Meine Highlights in und um Kapstadt:

  • V&A Waterfront - hier kann man ganze Tage verbummeln und von hier starten auch alle Stadtrundfahrten. Ganz besonders hat uns das Restaurant Quay Four gefallen.
  • Hermanus (hier am besten zur Walzeit hin - soll beeindruckend sein, wir haben leider keine Wale gesehen)
  • Franschhoek - inklusive Babylonstoren Besuch (eine Farm mit Spa, Shop, Restaurants und jeder Menge Auftankenergie)
  • Chapmans Peak (atemberaubende Küstenstraße)
  • Ab auf den Tafelberg, denn diesen Ausblick gibt es nur einmal!
  • Die Gegend um Kirstenbosch ist auch wunderschön, leider sind wir nur ein paar Mal durchgefahren und am Ende fehlte uns die Zeit hier mehr zu erkunden.

Vielen Dank fürs reinlesen und bis bald!