All you need is less...

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch allen! (Bis zwei Wochen später ist noch okay hab ich mir sagen lassen... ;-) )

Der Spruch in der Überschrift ist mir Anfang des Jahres passender Weise bei Instagram über den Weg gelaufen. Und da er so gut passt habe ich beschlossen ihn zu meinem Motto 2018 zu machen.

Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, wo ich einfach mal einen Gang runterschalten möchte. Erst dachte ich, das wäre wieder nur mein Thema im Moment: Das Gefühl, dass alles zu viel ist. Zu viel Arbeit, zu viele Termine, zu viel Konsum und viel zu wenig vom süßen Nichtstun. Aber ich höre gerade von allen Seiten, dass die Leute sich nach Ruhe sehnen.

Wann seid ihr das letzte Mal ohne tausend Gedanken im Kopf spazieren gegangen und habt die Natur beobachtet, den Geräuschen der Natur gelauscht und habt einfach mal ganz bewusst geatmet?

Bei mir ist es gefühlt Ewigkeiten hergewesen und dann hatten wir so eine wunderbare Zeit des Nichtstuns während der Weihnachtsferien, dass ich plötzlich dachte: Das ist es! Genau das ist es, was mir fehlte. Die letzten 3 Jahre renne ich durchs Leben und hatte oft das Gefühl es fehlt was. Also habe ich versucht dieses Loch mit noch mehr Aktivität zu füllen. Das konnte natürlich nicht gut gehen. Denn ein gesunder Körper braucht Ruhepausen. Bewusste Ruhepausen, ohne Fernsehen, ohne Sport, ohne Ablenkung. 

Versucht es doch mal: Das süße Nichtstun. Geht ohne Handy und ohne Ablenkung ganz bewusst spazieren. Oder setzt euch in den Garten/auf den Balkon und beobachtet die Natur. Schaltet wirklich mal ab und seid ganz bewusst bei euch!

Anfangs ist es schwer, aber ich verspreche euch: Dann werdet ihr es lieben. 

In diesem Sinne: Bis ganz bald, versprochen!