DIY Frühlingsdeko - Pinnwand für das Kinderzimmer

Diese süße Pinnwand für das Kinderzimmer ist so einfach zu basteln und die kleinen lieben sie.

Hier die Anleitung zum nachmachen:

1. Schneidet die Blüten (Kreise), das Innenteil der Blüten (kleine Kreise) und die Stiele aus buntem Tonpapier aus (Farben nach Wunsch) (Bild 1)

2. Die "Kreise", die die Blüten werden sollen, schneidet ihr einmal ringsrum zur Mitte ein. (Bild 2)

3. Nun klebt ihr vorsichtig alle Teile zusammen. (Bild 3)

4. Als Hintergrund bespannt ihr einen Keilrahmen mit Stoff, oder ihr bemalt die Leinwand mit einer Farbe eurer Wahl. (Bild 4)

5. Klebt jetzt die Blumen oben in einer Reihe auf den Keilrahmen, hierfür am besten Sekundenkleber benutzen, damit es auch wirklich hält. Anschließend spannt ihr noch Webband über den Keilrahmen und knotet ihn auf der Rückseite stramm zusammen, dann klebt ihr das Webband hinten an den Seiten mit Sekundenkleber am Rahmen fest.

 

Fertig ist eure Pinnwand. Jetzt könnt ihr mit kleinen Wäscheklammern Notitzen und Liebesbriefchen für eure Schätze an die Pinnwand heften.

Vera x

1 Kommentare

"Tolle Geschichten" - Bücher in Klein Borstel

In unserer Nachbarschaft hat vor kurzem ein ganz bezaubernder kleiner Bücherladen eröffnet. "Tolle Geschichten" heißt der Laden und seit meinem ersten Besuch bin ich total begeistert. Der Laden ist klein, gemütlich und wirklich schön. Da wir jetzt immer in wenigen Minuten zum Bücher kaufen gehen können, werden in nächster Zeit wohl viiiiiele Bücher zu unserer Sammlung hinzu kommen.

Vorallem Kinderbücher können wir nie genug haben, mein ältester Sohn Mads liebt Bücher und wir lesen täglich mehrere.

Nach der total schönen Eröffnung mit dem "Petzi Bären" und Kuchen ist Mads auch jetzt schon ein großer Fan von dem schönen Laden. 

 

Falls ihr mal ein Geschenk für eBook Fans sucht, habt ihr bei "Tolle Geschichten" sogar die Möglichkeit eine eBookCard zu kaufen und diese zu verschenken. Anhand eines Codes kann der Beschenkte sofort das verschenkte Buch auf sein eBook Reader / Tablet oder Smartphone runterladen. Mehr Infos hierzu bekommt ihr auf der Homepage oder direkt im Laden.

 

Wenn ihr mal in Klein Borstel seid, schaut doch mal bei Britta Maschek im Laden vorbei.

Ich wünsche viel Erfolg!

Vera x

0 Kommentare

Babys erster Brei - Einführung in die Beikost Teil 1

Sehr oft werde ich von anderen Müttern gefragt, wie und wann ich mit dem Brei bei meinen Kindern angefangen habe. Es scheint ein komplexes Thema zu sein, denn jeder möchte natürlich alles richtig machen. Ich weiß noch, wie kompliziert ich damals bei meinem ersten Sohn alles was mit Ernährung zu tun hatte fand. Bloß kein Salz und kein Zucker im ersten Jahr, keine Kuhmilch im ersten Jahr,... Es gab soviele Sachen zu beachten und das schlimmste war, dass es zu diesem Thema soviele verschiedene Meinungen gab. Ich glaube bis heute nicht, dass es DIE EINE richtige Meinung zu diesem Thema gibt. Jedes Kind ist unterschiedlich (ich habe nur zwei und habe das ganz schnell gemerkt ;-) ) und so muss man auch die Ernährung individuell auf sein eigenes Kind einstellen.

Alles was ich hier schreibe, sind meine ganz persönlichen Erfahrungen. Ich bin keine Ernährungsberaterin, wenn ihr spezielle Fragen oder Sorgen mit euren kleinen Schätzen zum Thema Ernährung habt, fragt bitte eure Hebamme oder eine Ernährungsberaterin, die sich auf Babys spezialisiert hat.

 

Als mein Sohn Mads 5 Monate alt war, habe ich einen Kurs besucht um mich auf die Einführung in die Beikost vorzubereiten. Womit fange ich an, wieviel muss ich füttern? 
Ich habe es geliebt den Brei selber zu kochen und zu pürieren, für beide Söhne habe ich das meistens auch gemacht. Allerdings möchte ich mich ausdrücklich vom "perfekte Mutter" Image distanzieren, davon bin ich wirklich Meilenweit entfernt. Es gibt auch heute noch für meinen jüngeren Sohn hin und wieder ein Gläschen, statt frisch gekochtem und den Früchtebrei selber zu kochen habe ich schnell wieder verworfen, weil es mir einfach viel zu aufwendig war. Außerdem bin ich mir sicher, dass Gläschen keineswegs schlechter sind als selbst gekochtes, denn die Kontrollen bei Babynahrung sind in Deutschland sehr streng.

Die Empfehlungen zum „Brei-Start“ bei Babys gehen weit auseinander. Auf vielen Gläschen steht „Nach dem 4. Monat“. Also sobald die kleinen 5 Monate alt werden, darf man laut Hersteller mit diesen Breien anfangen. Ich persönlich halte das für zu früh. Ich habe Mads den ersten Brei gegeben, kurz bevor er 6 Monate alt wurde und bei Jesper habe ich mit 5,5 Monaten angefangen. Bei Jesper habe ich sehr deutlich gemerkt, dass er "bereit" war. Er hat uns beim Essen alles vom Teller geguckt und richtig "gebettelt".
 
Angefangen habe ich mit dem Mittagsbrei: pure Bio Karotten, damit sie sich erstmal an einen Geschmack gewöhnen konnten. Nach etwa vier Tagen, an denen sie täglich nur etwa 3-4 Teelöffel gegessen hatten, habe ich Bio Kartoffeln hinzugefügt. Zwei Teile Karotte zu einem Teil Kartoffel. Das habe ich wieder 4 Tage gefüttert, nach und nach steigerte sich die Menge, die meine kleinen essen mochten. Nach etwa 3,5 Wochen habe ich Bio Rindfleisch hinzugefügt. Da habe ich dann eine komplette Mahlzeit gekocht, hier meine Zutatenliste:
 
Gemüse- Kartoffel- Fleisch- Brei
100 g Gemüse
50 g Kartoffeln
40 g Obstsaft 
30 g Fleisch oder Fisch oder Hirseflocken
10 g Rapsöl
 
Fisch gebe ich etwa einmal pro Woche, ansonsten Fleisch oder auch mal Hirseflocken.
Anfangs essen die Babys nur Mini-Mengen, solange er noch nicht viel Brei isst, nach dem Brei immer noch stillen oder Flasche geben.
 
Nach rund 4 Wochen ist die erste Hürde geschafft und die Mittagsmilch durch Brei ersetzt.
Teil 2 folgt in Kürze.
Vera x

1 Kommentare

Schönen Valentinstag!

Ich wünsche euch allen einen schönen Valentinstag. 

Bei uns war der Tag ziemlich ruhig. Kleine Geschenke für meine drei Lieben und ein etwas "festlicheres" Mittagessen mit meinen zwei kleinen.

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag und habt noch einen schönen Abend.

Vera x

0 Kommentare

Vorbereitungen für die Biike auf Sylt

Jedes Jahr am 21. Februar findet in unserer Heimat auf Sylt das Biikebrennen statt.

Mit dem Biikefeuer wurden früher die Walfänger verabschiedet, der ursprüngliche Gedanke der hinter dem Biikefeuer steckt ist allerdings nicht ganz klar.

 Biike ist ein großes Feuer, für das heute oft die alten Weihnachtsbäume und abgeschnittenen Äste auf einem großen Haufen in jedem Inselort gesammelt werden. Bei uns im Inselnorden wird in der Biike eine Strohpuppe verbrannt, das Petermännchen.

Im Anschluß an die Biike geht es zum traditionellen Grünkohlessen.

 

Da ich momentan mit meinen beiden Jungs auf Sylt bin, haben wir heute die überstehenden Äste im Garten abgeschnitten und somit unseren Beitrag zur Lister Biike geleistet.

Mads war restlos begeistert und die ganz großen Äste durfte nur er tragen. 

Ich hoffe, dass meine Kinder trotz der Tatsache, dass wir nicht mehr fest auf Sylt wohnen, noch lange die Sylter Traditionen mitbekommen können. 

 

Vera x

 

 

 

0 Kommentare

Der Osterhase und das Küken

Wir lieben Bücher. Jeden Tag, überall und alle möglichen. Vorallem in der Weihnachtszeit hatten wir einen großen Lese-, bzw. Vorlesebedarf. Mit zwei Kleinkindern sind es bei uns hauptsächlich Kinderbücher, die zum Einsatz kommen.

Mein ältester Sohn Mads, ist leider immernoch bei Weihnachten, er will ständig die Weihnachtsbücher lesen, Weihnachtsmusik hören und redet ständig vom Weihnachtsmann. Also musste dringend eine Radikal-Frühlings-und-Anti-Weihnachts-Kur her. Angefangen haben wir mit selbstgebastelten frühlingshaften Pompoms (hierbei war es wichtig zu erwähnen, dass Weihnachten ja vorbei ist und wir jetzt statt Weihnachtsbildern diese hübschen Pompoms ins Fenster hängen ;-) ), auch sehr hilfreich war ein Besuch auf Gut Wulksfelde, bei dem es schon die ersten Lämmchen zu sehen gab. Zu guter Letzt haben wir uns ein "Osterbuch" gekauft: "Der Osterhase und das Küken" von Reno Eckstein und Barbara Landbeck. Dank diesem wirklich süßem Buch sind wir jetzt einen erheblichen Schritt Richtung Ostern gewandert. Ich würde sagen, wir sind zu 80% bei Ostern angekommen und nur noch zu 20% bei Weihnachten hängengeblieben und wir haben ja noch etwas Zeit...

Falls es euch mit euren kleinen auch so geht, empfehle ich euch möglichst viel vom Osterhasen zu erzählen, vielleicht habt ihr ja auch ein tolles Osterbuch und wenn ihr Lust habt, bastelt doch ein paar Pompoms.

Frühlingshafte Grüße Vera x

 

Der Osterhase und das Küken
Der Osterhase und das Küken
0 Kommentare

Kaffeerösterei in der Hamburger Speicherstadt

Kaffeepause in der Speicherstadt Kaffeerösterei
Kaffeepause in der Speicherstadt Kaffeerösterei

Ich liebe den Geruch von frischem Kaffee, irgendwie ist es eine Kindheitserinnerung von mir. Immer wenn es nach frisch gekochtem Kaffee roch, war es gemütlich.

Man saß zusammen, im besten Fall gab es ein Stück Kuchen, und hat sich entspannt unterhalten. Natürlich habe ich als Kind keinen Kaffee getrunken, aber der Geruch hing in der Luft und roch in diesem Moment intensiver als alles andere.

Als ich letzte Woche Besuch aus London hatte, habe ich es zum zweiten Mal in meinem Leben in die Kaffeerösterei in der Speicherstadt geschafft.

An das erste Mal kann ich mich gar nicht mehr richtig erinnern, aber dieses Mal haben wir uns etwas mehr Zeit genommen und uns in Ruhe umgeschaut.

Ich finde alleine den Gesamteindruck der Rösterei schon ziemlich beeindruckend.

Der Shop ist toll, hier bekommt man Kaffeesäcke, hausgemachte Cantuccini oder Kaffeekekse, Schokolade aus einer Hamburger Kakaomanufaktur und natürlich diverse Kaffeesorten.

 

Im Café befinden sich alte Kaffeemühlen und Röstanlagen und man hat einen schönen Blick auf den Fleet hinterm Gebäude. Bestellt wird am Tresen und man nimmt sein Getränk dann selber mit an den Tisch. Bei der Bestellung kann man wählen, wie kräftig der Kaffee sein soll. Ich habe an diesem Tag den besten Cappuccino meines Lebens getrunken.

 

Ihr findet die Kaffeerösterei im Kehrwieder 5 und die Öffnungszeiten sind Mo - So 10.00 Uhr bis 19:00 Uhr.

 

Vera x

0 Kommentare

Ein kulinarisches Kochvergnügen mit Johannes King

Kochen mit Johannes King
Kochen mit Johannes King

Heute hatte ich das große Glück, an einem Kochkurs mit dem

2-Sternekoch Johannes King teilnehmen zu dürfen.

Alle Kochkurse, die ich bisher besucht habe verlieren mit diesem leider (oder zum Glück) komplett an Bedeutung. Dieser Kurs war in vielerlei Hinsicht so anders als alle anderen, die ich bisher besucht habe.

Kennt ihr das, wenn man gar nicht weiß, was man erzählen soll, weil es so viel zu erzählen gibt? Genauso geht es mir gerade. Deshalb gibt es heute hauptsächlich Fotos für euch.

Ob Fonds, Jus, Bouillabaisse, Kartoffel-Olivenpüree, selbstgemachtes Eis oder knusprige Apfelkrapfen, es gab so viel neues zu lernen.

Es hat mir so viel Spaß gemacht und Johannes King ist wirklich ein bodenständiger und super netter Koch, dem es offensichtlich Spaß macht, anderen kochbegeisterten seine Leidenschaft näherzubringen.

Wer Interesse an einem Kochkurs mit Johannes King hat, kann sich hier eine aktuelle Kursübersicht ansehen.

Vera x

0 Kommentare

Der Isemarkt

Der Isemarkt findet zweimal wöchentlich in der Isestraße im Stadtteil Harvestehude statt. Dienstags und Freitags findet man hier eine bunte (Riesen-) Auswahl an Obst und Gemüse, Käse und Wurst, Blumen und Klamotten und vieles mehr.

Es ist ein tolles Erlebnis für groß und klein.

Allen Hamburgern Lesern erzähle ich bestimmt nichts neues, aber für all diejenigen unter euch, die nicht aus Hamburg kommen und demnächst mal in Hamburg sind, geht doch mal hin! 

 

Der Markt erstreckt sich über 970 Meter und soll Europas längster Freiluftmarkt sein. 

Mit der U3 erreicht man den Isemarkt am einfachsten über die U-Bahn Stationen Eppendorfer Baum und Hoheluftbrücke.

 

Viel Spaß beim bummeln!

Vera x

 

0 Kommentare

Meat Free Monday

Zucchini, Aubergine & Möhre mit Reis
Zucchini, Aubergine & Möhre mit Reis

Vor kurzem habe ich bei uns zu Hause den "Meat Free Monday" eingeführt. Das bedeutet ganz einfach, dass es Montags bei uns kein Fleisch mehr gibt.

Ins Leben gerufen wurde der "Meat Free Monday" von Paul, Stella und Mary McCartney.

Je mehr von uns sich an diesem "MFM" beteiligen, desto mehr schonen wir unsere Umwelt, die Tiere, unser Portemonaie und wir tun etwas für unsere Gesundheit.

Viele vegetarische Rezeptideen findet ihr auf der offiziellen MFM Homepage. Und wer noch mehr Rezepte sucht, kann sich das MFM Kochbuch bestellen.

Vera x

 

 

"The Meat Free Monday logo is a registered trademark and use of it here is not deemed to indicate any affiliation or endorsement of any third party or their products, services or opinions by the Meat Free Monday campaign."
"The Meat Free Monday logo is a registered trademark and use of it here is not deemed to indicate any affiliation or endorsement of any third party or their products, services or opinions by the Meat Free Monday campaign."
0 Kommentare

Pasta mit Lachs in Tomaten-Frischkäse-Creme

Diese Woche hatten wir Besuch aus London von unseren lieben Freunden Tanya und Louis. Da am Donnerstag Tanyas Geburtstag war (ich liebe Geburtstage), war es bei uns den ganzen Tag festlich. Zum Abschluß des schönen Tages habe ich abends für uns alle eines meiner Lieblingsrezepte gekocht.

Hier für euch das Rezept zum nachkochen:

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

 

300 g Tomaten

Ölivenöl

300 g Frischkäse

1-2 EL Sambal Oelek (je nach gewünschter Schärfe)

2 Zwiebeln

2 Stangen Lauch

Salz

2 Möhren

100 g Parmesan

400 g Pasta nach Wunsch

300 g Lachsfilet 

12 rohe Garnelen

100 g Butter

 

Tomaten mit heißem Wasser übergießen und nach kurzer Zeit kalt abschrecken, dann die Haut abziehen. Tomaten in kleine Würfel schneiden und in etwas heißem Öl unter Rühren andünsten. Frischkäse und Sambal Oelek unterrühren.

Zwiebeln schälen und würfeln.

Jetzt das Nudelwasser mit Salz zum kochen bringen.

Porree putzen und in feine Ringe schneiden. Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Nudeln ins kochende Wasser geben und nach Packungsanweisung garen.

Lachs würfeln. Butter erhitzen und Zwiebeln, Porree und Möhren andünsten. Lachs hinzugeben und unter Wenden ca. 4 Minuten braten. Tomaten-Frischkäse-Gemisch unterrühren. Mit Salz abschmecken. Garnelen in Öl anbraten und etwas salzen. 

Nudeln abgießen, abtropfen lassen und unter die Soße heben. Mit Garnelen anrichten und zum Abschluß noch etwas Parmesan drüber hobeln.

Guten Appetit!

Vera x

 

0 Kommentare

Gut Wulksfelde - Ausflug mit Kindern

Noch vor der Geburt unseres ersten Sohnes haben mein Mann und ich Gut Wulksfelde entdeckt. Und seit wir Kinder haben, komme ich hier regelmäßig hin. Gut Wulksfelde liegt in Tangstedt, nördlich direkt vor den Toren Hamburgs.

Das Außengelände ist ein Traum für Kinder, hier kann man im Tiergarten Esel, Ziegen, Gänse, Hasen, Schafe uvm. bestaunen, im großen Baumhaus klettern, auf dem Wasserspielplatz rumplantschen, auf einem alten Trecker spielen oder einfach die frische Landluft genießen.

Wenn die kleinen genug gespielt und entdeckt haben, kann man im großen Hofladen noch ausgiebig bummeln und anschließend in der angrenzenden Hofbäckerei einen Kaffee trinken.

Je nach Jahreszeit kann man auf dem Gut auch Erdbeeren und Blumen selber pflücken oder Kartoffeln ernten. Es gibt einen jährlichen Bauernmarkt, sowie Weihnachtsbacken für Kinder und einen Weihnachtsbaumverkauf. Man kann hier sogar Kindergeburtstage feiern.

 

Vera x

0 Kommentare

DIY: Wimpelkette fürs Kinderzimmer

Wimpelkette
Wimpelkette

Ich liebe Wimpelketten als Deko fürs Kinderzimmer. Bei uns hängt jeweils eine Wimpelkette im Kinderzimmer. Vor einigen Wochen habe ich meine erste Kette selbstgenäht. Hier eine Anleitung zum Selbernähen.

 

1. Zeichnet euch Mithilfe eines Lineals ein gleichschenkliges Dreieck in der Größe, die ihr für eure Wimpel haben wollt auf ein Stück Papier und schneidet es dann aus.

2. Jetzt heftet ihr euer Dreieck mit Nadeln auf den Stoff und schneidet 2 Stücke mit ca 0,5 cm Nahtzugabe aus. Genau das gleiche macht ihr mit Vlieseline. 

3. Die Vlieseline jeweils auf die Rückseite des Stoffes bügeln. 

4. Die beiden Stoff-Vlieseline Stücke rechts aufeinander legen, mit Nadeln fixieren und im V (an den beiden Schenkeln) zusammennähen (die Basis bleibt zum umstülpen offen), danach umstülpen. Ggf. die Spitze mit einer Stricknadel "stopfen", bis sie richtig "spitz" ist, euer Dreieck nochmal bügeln. Jetzt habt ihr einen Wimpel fertig.

5. Schritte 1-4 sooft wiederholen, bis ihr die gewünschte Wimpelmenge erreicht habt.

6. Schrägband in der gewünschten Länge abschneiden (vor dem Abschneiden die Wimpel mit gewünschtem Abstand nebeneinander legen und Nachmessen, wie lang das Schrägband sein muss).

7. Mit Nadeln die Wimpel am Schrägband fixieren und anschließend festnähen.

 

Viel Spaß beim Dekorieren mit eurer Wimpelkette!

Vera x

0 Kommentare

DIY: Frühlingsdeko - Pompoms

Pompoms selber machen
Pompoms selber machen

Heute habe ich diese schönen Pompoms gemacht. Bei uns hängen sie in der Terrassentür und bringen schon ein wenig Frühlingsstimmung ins Haus. 

Hier die Anleitung mit Bildern, falls ihr Lust habt auch welche zu basteln.

 

Ihr braucht hierfür:

3 Servietten pro Pompom

Faden oder Angelschnur

Schere

 

Viel Spaß beim Basteln.

Vera x

0 Kommentare

DIY: Knete für Kinder selbermachen

Auch wenn es natürlich etwas aufwändiger ist mache ich viele Sachen für Zuhause, für die Kinder und für Freunde gerne selbst. Sei es nähen, backen, basteln oder wie heute: Knete machen. 

So eine ungeduldige Mutter wie ich bin, kann ich die nächsten Schritte meiner kleinen immer gar nicht abwarten. Also habe ich mir vor gut zwei Jahren, als mein "großer" gerade mal vier Monate alt war, bei meiner Freundin ein Rezept für Knete abgeschrieben. Da mir heute in der Apotheke gesagt wurde, dass man Kinderknete nicht mehr mit Alaun machen sollte, habe ich das Rezept etwas umgewandelt und die Knete ohne Alaun gemacht.

 

Hier das Rezept zum Nachmachen:

 

Ihr benötigt:

2 Tassen Mehl

1/2 Tasse lauwarmes Wasser

1/4 Tasse Salz

1 EL Öl

Lebensmittelfarben

Kunststoffdöschen

 

Wasser, Salz und Öl in einer Schüssel vermischen. Dann Mehl unterkneten.

Jetzt die gewünschte Lebensmittelfarbe unterkneten und mehrere Minuten kräftig durchkneten.

Die Knete am besten in einem Döschen aufbewahren, im Kühlschrank hält sich die Knete mehrere Monate.

 

Ich wünsche euren Kindern und euch (am Ende saß auch ich vertieft dabei :-) ) viel Spaß beim kneten!

Vera x


0 Kommentare

Bemz - Bezüge für IKEA Möbel

Stoffprobe `Stockholm Stripe - Sand Beige`
Stoffprobe `Stockholm Stripe - Sand Beige`

Wir haben Zuhause ein IKEA Ektorp Sofa mit dem Bezug Svanby grau.

Leider ist ein Sofabezug, den man nicht selber waschen kann, sondern in die Reinigung geben muss, auf einer Familiencouch mit zwei Kleinkindern denkbar unpraktisch.

Also habe ich mich auf die Suche nach einem praktischen Bezug gemacht und wurde im Internet schnell fündig. 

Da es ja nicht immer ein Bezug von Ikea sein muss (denn Ikea hat durchaus viele waschbare Bezüge, wir haben da wohl einfach den falschen erwischt), habe ich eine super Entdeckung gemacht. Bei Bemz kann man nämlich für viele Ikea Sofas originelle Bezüge bestellen, aus 100% Naturfasern gewebt, maschinenwaschbar (!!!) und die meisten der Bemz Stoffe werden mit einem Fleckenschutz behandelt, der sie deutlich länger neu aussehen lässt.

Einfach kostenlose Stoffprobe bestellen und schon wisst ihr ob der Stoff euch auch wirklich gefällt.

Lesley Pennington gründete Bemz, 2004 wurden die ersten Bezüge produziert und heute liefert Bemz in 35 Länder der Welt.

 

0 Kommentare

HafenCity

Auch wenn ich die HafenCity anfangs sehr steril fand, bin ich seit meinem Umzug nach Hamburg regelmäßig hier. Es ist ein interessanter Stadtteil, auch wenn es noch jetzt, fast 4 Jahre nach der Fertigstellung des ersten Teilquartiers vorallem an einem Wochenende im Winter, auf mich ziemlich verlassen wirkt. Aber vielleicht macht gerade diese Ruhe den speziellen Charme aus und letztendlich komme ich wirklich gerne hierher.

Ich liebe den Unilever Shop im Unilever Haus, hier komme ich immer mit vollen Einkaufstaschen raus. Ich glaube ja, dass hier eine besonders clevere Verkaufsstrategie angewandt wird. Hier kaufe ich so viele Sachen, die ich sonst im Supermarkt nicht kaufen würde, weil ich einfach das Gefühl habe, dass ich das alles jetzt brauche und am Ende brauchte ich es tatsächlich ;-)

 

Eine besondere Attraktion der Hafencity ist für mich und meine drei Jungs das CruiseCenter, hier kann man fast täglich Kreuzfahrtschiffe bestaunen.

 

Heute habe ich die neue UBahn Linie 4 getestet, für mich eine super Verbindung zwischen Innenstadt und HafenCity und da es mit der Bahn jetzt so entspannt ist hierher zukommen, werden sich ja vielleicht auch am Wochenende ein paar Gäste mehr hier einfinden...

Vera x

 

 

 

0 Kommentare

Urlaub auf Kreta (Rethymnon)

Kreta ist eine wunderschöne Insel. Wir hatten als Urlaubsziel Rethymnon ausgewählt.

Hier habe ich für euch meine Top 5 für die Rethymnon Gegend zusammengestellt:

 

1. Die Hippie Höhlen Matala

In den 60er Jahren siedelten sich in diesen Wohnhöhlen Hippies aus aller Welt an.

Eine absolut tolle Aussicht hat man aus den "Höhlen" auf die davor liegende Bucht.

 

2. Der Wochenmarkt am Hafen von Rethymnon

Hier herrscht reges Treiben. Es ist bunt, etwas wuselig und urgemütlich.

Ich war beeindruckt von den vielen frischen Obst- und Gemüsesorten.

 

3. Stadtgarten Rethymnon an der Igoumenou-Gavril-Straße

Diesen 25.000 m² große Stadtpark südlich der Altstadt vermutet man hier gar nicht. Vorallem nach einem ausgiebigen Stadtbummel kann man hier wunderbar entspannen.

 

4. Die Altstadt von Rethymnon

Hier solltet ihr euch unbedingt Zeit nehmen. Ich konnte hier Stundenlang durch die Gassen bummeln. Ich fühlte mich wie in eine andere Zeit versetzt. Total faszinierend, wie anders hier alles ist.

 

5. Avli - Restaurant

Einen ersten Eindruck dieses wirklich beeinruckenden Restaurants findet ihr auf der offiziellen Homepage.

Sehr gute Auswahl an Speisen und erstklassige Weinempfehlungen. Ein Top Restaurant, bei dem ihr unbedingt einen Tisch vorab reservieren solltet, da es gerade am Wochenende sehr schnell ausgebucht ist.

 

Vera x

 

 

0 Kommentare

Sonne!!!

SONNE
SONNE

Nachdem sich bei mir langsam schon der Winterblues einstellt, kommt der sonnige Tag heute wie gerufen. Hier ein Foto für alle, die heute noch keine Sonne genießen können. Wir gehen jetzt nochmal nach draußen und saugen die Sonne auf (wer weiß, wann es wieder Sonne gibt).

Vera x

0 Kommentare

Hamburg im Schnee

Momentan sehne ich mich eher nach Sonne, aber da die Kinder sich so riesig über Schnee freuen können, hab ich mich heute einfach mitgefreut und versucht die Kälte zu genießen...

Schneemänner bauen, Schneeengel machen, Schneeflocken essen, Schlitten fahren... 

Und nach so einem kalten verschneiten Tag draußen, die Erkenntnis: Hamburg ist auch eiskalt wunderschön! 

Vera x

0 Kommentare

Mehr "Julia-Fotos" bitte....

Jesper im Korb
Jesper im Korb

Lange habe ich nach einem richtig guten Baby- und Kinderfotografen gesucht. Dann fand ich im letzten Sommer Julia Carstens.

Julias Homepage hatte mich sofort überzeugt. Ihre Fotos (nicht nur die Kinderfotos) sind absolut bezaubernd.

Auch wenn ich 160 km nach Flensburg fahren musste, um die Fotos machen zu lassen, hat es sich wirklich gelohnt. Ich wünschte, ich hätte sie schon viel früher getroffen.

Besucht doch einfach mal ihre Homepage: Julia Carstens.

 

0 Kommentare

Urlaub auf Sylt

Gebürtige Sylterin, mein Mann gebürtiger Sylter und noch viel Familie auf Sylt, das bedeutet, dass wir immernoch viel Zeit auf dieser schönen Insel verbringen.

Meine Kinder lieben es die Familie auf Sylt zu besuchen.

Nicht nur im Sommer genießen wir unsere Auszeit auf Sylt. Es ist immer immer jemand da, der mit den Kindern spielt oder was unternimmt, sodass auch mein Mann und ich eine entspannte Zeit haben.

Wenn ich meine Heimat benennen sollte, würde ich sofort "Sylt" sagen, obwohl ich gar nicht auf Sylt aufgewachsen bin. Als Kinder waren wir aber sehr oft bei Oma und Opa auf Sylt und mit 20 Jahren zog ich vollständig auf die Insel. Heute besitze ich mit meiner Mutter und Schwester ein Gästehaus auf Sylt, dadurch fühle ich mich trotz meines Umzugs nach Hamburg immernoch als Teilsylterin. 

 

Sylt ist die größte nordfriesische Insel, erreichbar mit der Fähre ab Rømø/Dänemark oder mit

dem Zug/ Autozug (SyltShuttle) ab Niebüll über den Hindenburgdamm.

Wir bevorzugen die Anreise mit der Sylt Fähre, ganz einfach, weil man hier zum einen vorab reservieren kann und so definitiv mitkommt und zum anderen wohnen wir in List, der Ort, in dem die Fähre anlegt.

 

Wer zum ersten mal nach Sylt fährt, wird vielleicht etwas überfragt sein, was die Ortswahl angeht. Ich versuche euch in Kurzform einige der Orte vorzustellen.

 

List:

 Hier ist das berühmte Fischrestaurant Gosch "großgeworden" und dieses nimmt auch heute noch einen großen Stellenwert am Lister Hafen ein. List hat etwas außerhalt den wunderschönen Weststrand, mein Lieblingsstrand der Insel. Der Lister Hafen lädt zum bummeln und gucken ein. Das Wattenmeer und die Wanderdünen sind nur zwei der vielen Naturschauspiele im nördlichsten Inselort.

 

Kampen:

 Der wohl berühmteste Inselort. Hier gastieren in der Tat die etwas betuchteren Touristen. Die Unterkünfte sind hier in der Regel etwas teurer als auf der restlichen Insel. Kampen hat einiges zu bieten, zum Beispiel den "Kampener Literatur- und Musiksommer", der jährlich von Juni bis September stattfindet. Auch landschaftlich ist es hier besonders schön: Die Uwe-Düne (höchste natürliche Erhebung der Insel), Das Rote Kliff (4,5 km langes Kliff zwischen Wenningstedt und Kampen), Leuchtturm Quermarkenfeuer (11,5m hoher, achteckiger Leuchtturm aus Backstein)

 

Wenningstedt- Braderup:

Besteht aus dem an der Westküste liegenden Ortsteil Wenningstedt und dem östlich am Wattenmeer gelegenen Ortsteil Braderup. Wenningstedt hat viele Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants, den schönen Sandstrand und den charmanten Dorfteich. In Braderup geht es sehr ruhig zu. Die Braderuper Heide ist eine Sehenswürdigkeit, nordöstlich des Ortes.

 

Munkmarsch:

Zu Munkmarsch fällt mir als erstes der gemütliche Hafen ein (zu meiner `Sylt Zeit` war dieser immer ein garant für eine "entspannte Ruhepause") Munkmarsch ist ein ruhiges Dorf, besonders für Spaziergänge und Ruhesuchende geeignet.

 

Keitum: 

Meines Erachtens nach ein sehr ursprünglisches Dorf. Hier ist es immer irgendwie gemütlich, im Sommer allerdings auch sehr voll. Die vielen Reetdachhäuser und die kleinen Alleen machen aus diesem Dorf ein Highlight der Insel. Obwohl es ein kleines Dorf ist, findet man hier viele kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants.

 

Westerland: 

Die Stadt der Insel, hier findet man alles, was man braucht: Supermärkte, Ärzte, Klamottenläden, Baumärkte, Drogeriemärkte, etc, gibt es hier in großer Anzahl. Allerdings sind auch die meisten anderen Inselorte was Supermärkte, Ärzte und Co. angeht gut aufgestellt.

 

Hörnum:

Der ruhige Inselsüden, der in den letzten Jahren allerdings ordentlich aufholt. Hier wurde viel gebaut und ich finde Hörnum hat sich wirklich "gemausert". Für Golfbegeisterte ist seit 2008 der nach klassischem schottischen Vorbild entstandene "Golfclub Budersand" geöffnet.

 

Alles in allem liegt auf Sylt alles irgendwie nah beieinander. Im Sommer ist es am schönsten Sylt mit dem Rad zu erkunden, denn mit dem Auto kommt man an viele "ruhige" Orte gar nicht hin. 

Welche Tipps habt ihr noch? Welchen Inselort bevorzugt ihr?

Vera x

 

 

 

6 Kommentare

Hagenbecks Tierpark Hamburg

Mads im Tierpark
Mads im Tierpark

Wir lieben den Tierpark Hagenbeck. Besonders mein 2,5 jähriger Sohn Mads ist immer völlig begeistert, er kennt sich inzwischen richtig gut aus und gibt meistens den Weg vor.

Vor 9 Monaten haben wir uns eine Jahreskarte gekauft, so können wir auch mal zum Zeitvertreib einfach für eine Stunde ein paar Tiere angucken. 

Das neue Eismeer finden meine beiden Jungs besonders toll, auch Jesper mit seinen 10 Monaten ist völlig begeistert. Am liebsten mögen wir die kleinen Pinguine, den lustigen "Pinguin-Watschel-Gang" können wir immer stundenlang nachmachen :-)

Es macht mir so viel Spaß, Mads zuzusehen, wie er ausgelassen durch den Tierpark tobt, sich riesig über ein Picknick zwischen den Tieren freut, gespannt die ganzen Tiere beobachtet und manchmal sogar seinen ganzen Mut zusammen nimmt um die Tiere zu füttern. Ich kann es gar nicht abwarten, bis Jesper mit ihm zusammen durch den Tierpark tobt.

Vera x

 

0 Kommentare

Essen für Kinder - Danke Ida Frosk

"Funny Bunny"
"Funny Bunny"

Heute muss ich euch "Ida Frosk" empfehlen. Ida hat die schönsten Rezeptideen, besonders für Kinder hat sie tolle Ideen.

Ich bin bei Instagram auf Ida gestossen und mein 2,5 jähriger Sohn und ich essen seit wir ihre Ideen zuhause kopieren, sogar super gerne Obst und Gemüse.

Schaut euch Idas Seite unbedingt mal an.

Vera x

Pfannkuchen Giraffe
Pfannkuchen Giraffe
0 Kommentare

Fondant au Chocolat

Fondant au Chocolat
Fondant au Chocolat

Ich liiiiebe Schokolade. Egal in welcher Form... Diese Schokoladenküchlein sind meine Entdeckung 2013. Ein Traum! Ich könnte euch jetzt Stundenlang vorschwärmen, oder ich schreibe euch dieses wirklich einfache Rezept auf und ihr probiert sie selber. 

 

Zutaten:

200 g dunkle Schokolade

150 g Butter

150 g Zucker

50 g Mehl

3 Eier

9-12 Stücke dunkle Schokolade

 

Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen, Zucker unterrühren, dann Eier und Mehl abwechselnd langsam unterrühren. Den Teig in ein sehr gut gefettetes Muffinblech geben und je ein Schokoladenstück in die Mitte "stecken", danach kühl lagern (ich bereite den Teig gerne "rechtzeitig" vor und stelle ihn dann mindestens eine Stunde in den Kühlschrank).

Ofen auf 150°C vorheizen und die Küchlein für 20-25 Minuten backen.

Danach VORSICHTIG auf ein Gitter oder großes Brett "stürzen".

Perfekt sind die Küchlein warm serviert mit einer Kugel Vanilleeis! 

Vera x

 

 

 

0 Kommentare

Kopenhagen

Kopenhagen ist eine traumhaft schöne und inspirierende Stadt. Von Hamburg dauert die Anreise mit dem Zug gerade mal entspannte 4:45h und trotzdem habe ich bei jedem Besuch das Gefühl, dass ich in einer komplett anderen Welt bin.

Kopenhagen ist eine pulsierende aber gemütliche, eine laute aber entspannte, eine moderne aber traditionelle Stadt. Vielleicht liebe ich Kopenhagen gerade dafür, dass es sich nicht in eine bestimmte Form pressen lässt. Die Kopenhagener, die ich bisher kennengelernt habe, ob Verkäuferin im Supermarkt, Freundes-Freunde, Museumswärter, Fremde auf der Straße, alle waren unglaublich freundlich und hilfsbereit. 

Die Stadt ist übersichtlich, so dass man alles bequem zu Fuß erreichen kann. Ich versuche meine absoluten Highlights der Stadt aufzulisten (es fällt mir schwer, denn in Kopenhagen kann ich über jede Kleinigkeit staunen):

 

Schloss Amalienborg

Die Stadtresidenz von Königin Margarethe II. liegt mitten in der Stadt


Nyhavn

Der bunte, zentrale Hafen ist nicht nur tagsüber absolut fantastisch

 

Magasin Du Nord, Kongens Nytorv 13

ist ein Kaufhaus mit allem was das Herz begehrt. Ich liebe die riesige Kosmetikabteilung im Erdgeschoss.

 

Tivoli, Vesterbrogade 3

Ein Freizeitpark mitten in der Stadt. Hier können auch Erwachsene wieder träumen. Ich empfehle den Besuch bis in die Abendstunden zu ziehen, wenn es dunkel ist, herrscht hier eine besonders schöne Stimmung. Geöffnet ist das Tivoli ab Mitte April bis Ende September. Zusätzlich gibt es noch ein Halloween Fest in den dänischen Herbstferien und zur Weihnachtszeit einen Weihnachtsmarkt, zu dem auch alle Fahrgeschäfte öffnen.

 

Strøget

Die Fußgängerzone in Kopenhagen, beginnt am Rathausplatz und führt bis zum Kongens Nytorv. Viele Souveniergeschäfte, Restaurants, Cafés, Kaufhäuser, Schuh- und Klamottenläden. Hier lohnt es sich besonders, auch mal `vom Weg abzukommen` und in den kleinen Nebenstraßen zu stöbern, hier finden sich teilweise bezaubernde kleine Geschäfte.

 

Skt. Jørgens Sø, Peblinge Sø & Sortedams Sø

Die drei ineinander übergehende Gewässer sind wie geschaffen für relaxte Spaziergänge oder Joggingrunden. 

 

Wer etwas mehr Zeit hat und Lust auf das Kopenhagener Umland bekommen hat, dem empfehle ich wärmstens den Norden Seelands. Ab auf den Strandvejen, und die einzelnen Orte nördlich der dänischen Hauptstadt erkunden. Ob schicke Villenvororte oder kleine verträumte Fischerdörfer, hier findet sich alles. Auch hier noch mal meine persönlichen Favoriten:

 

Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, Gammel Strandvej 13, 3050 Humlebæk

DAS Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Ca. 35km nördlich von Kopenhagen

 

Rungsted Havn

Der Hafen von Rungsted ist ein schöner Zwischenstopp für eine Tasse Kaffee und einer herrlichen Hafenatmosphäre.

 

Bakken, Dyrehavevej 62, 2930 Klampenborg

Ein Freizeitpark im Naturpark Jægersborg Dyrehave, hier muss man keinen Eintritt bezahlen, sondern bezahlt für jede Fahrt mit einer Attraktion einzeln. Tipp: Bei schönem Wetter Picknickkorb mitnehmen und auf einer der wunderschönen Grünflächen ein Picknick machen.

 

Es gibt soooo viel zu sehen, fahrt hin und überzeugt euch selber. Wenn ihr schonmal dort wart, was waren eure Lieblingsplätze, was hat euch am besten gefallen?

Vera x

 


0 Kommentare

London mit Kindern

London Eye
London Eye

Ich liebe es zu verreisen. Und nochmehr liebe ich London, also hier mein erster Eintrag zum Thema "Reise" über (wie sollte es anders sein???) London!

Auch als Zweifachmutter ist meine Reiselust nach wie vor vorhanden. Natürlich braucht ein Urlaub mit Kindern viel mehr Vorausplanung, denn man ist nicht mehr ganz so spontan und flexibel wie früher            

(Zumindest nicht mit Kleinkindern). Ich habe versucht die Tipps in diesem Beitrag auf einen London Besuch mit Kindern auszurichten, allerdings ist alles auch "Kinderlos" erprobt und für super befunden ;-)

 

London hat mehrere Flughäfen, daher ist es empfehlenswert im Hotel nachzufragen, welcher Flughafen der nächste ist.  Kinderfreundliche Unterkünfte findet man super über www.visitlondon.com/where-to-stay/hotel/family-friendly-hotels.

 

Um vom Flughafen zum Hotel zu kommen und dann die nächsten Tage auch kreuz und quer durch London, empfehle ich die „OysterCard“, ein Ticket für Bus und Bahn, die man direkt am Flughafen erwerben kann und mit einem beliebigen Betrag auflädt und so günstig von A nach B kommt. Beim Kauf der Card bekommt ihr einen Streckenplan der Tube (Londoner Untergrund Bahn), mit Kinderwagen solltet ihr dann auf diesem Plan auf die Behindertengerechten Bahnstationen achten.

 

London ist eine interessante, bunte und traditionsreiche Stadt mit vielen Grünflächen. Das schöne an London ist, das in der Nähe immer irgendwo ein Park ist. Nach einem  Besuch am Buckingham Palast kann man im St. James Park oder im Green Park eine Pause für ein Picknick einlegen. Oder durch dem nahegelegenen und Weltbekannten Hyde Park spazieren, gerade für Kinder ist es toll die kleinen Eichhörnchen zu beobachten, von denen es wirklich viele im Hyde Park gibt und diese sind so zahm, dass man sie mit Körnern füttern kann.

 

Wenn man sich im Zentrum Londons aufhält ist es absolut empfehlenswert durch die Regent Street (Ich liebe diese für mich „typisch englische Straße“) und die Oxford Street zu spazieren.

Für mich persönlich ist es einfach ein Highlight durch London zu spazieren und die Typischen Sehenswürdigkeiten anzuschauen; Big Ben, Tower Bridge, St. Pauls Cathedral, Buckingham Palast, etc.

London ist meiner Meinung nach eine architektonisch sehr reizvolle Stadt.

 

Auch empfehlenswert ist der Camden Market, eine Ansammlung von verschiedenen Märkten in und um die Camden High Street. Leider ist dies kein Geheimtipp mehr, sodass es teilweise sehr überlaufen ist und man da vor allem mit Kindern Geduld mitbringen muss.

 

Wenn eure Kinder etwas älter sind, empfehle ich euch einen Besuch in der `Tate Gallery of Modern Art` (Vorrausgesetzt, ihr mögt Museen). Das weltweit größte Museum für moderne Kunst ist sehr kinderfreundlich und nicht nur bei schlechtem Wetter ein super Ausflugsziel.

 

Also: Packt einen möglichst schmalen und wendigen Kinderwagen ins Gepäck und genießt die Atmosphäre Londons entspannt und ohne Zeitdruck und Besichtigungszwang. Plant Zeit für das ein oder andere gemütliche Picknick in einem der vielen Parks ein. Es ist einfach herrlich Teil dieser lebendigen Stadt zu sein und die Eindrücke aufzusaugen.

Enjoy! Vera x

 

 

0 Kommentare

Sylter Apfelkuchen

Mein absolutes Lieblingsrezept für einen schnellen und super leckeren Apfelkuchen. "Sylter Apfelkuchen", weil mir die Idee zu diesem einfachen Rezept kam, als ich noch auf Sylt wohnte.

 

Zutaten:

250 g Margarine

350 g Zucker

300 g Mehl

4 Eier

1 Päckchen Backpulver

ca 800 g Äpfel

etwas Zimt

 

Margarine und Zucker cremig verrühren, dann die Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und einrühren. Dann Zimt nach belieben einrühren (ich nehme nur 1-2 Messerspitzen).

Alles in eine gut gefettete Backform geben. Dann die Äpfel schälen und vierteln und oben längs mit dem Messer einritzen. Die Äpfel großzügig leicht in den Teig drücken. Dann etwas Zucker-/ Zimtgemisch drüberstreuen und ab in den Ofen. Bei 190°C ca. 50 Minuten backen. Zwischendurch kontrollieren, ob der Kuchen nicht zu braun wird, ggf. Alufolie drüberlegen.

Ich hoffe es schmeckt euch! Vera x

 

1 Kommentare